Campen, CCCP



"Campen" oder "Camping" bezeichnet ein vorübergehendes Wohnen in freier Natur. Speziell seit dem die Menschen aufgrund ihrer Ansässigkeit die meiste Zeit ihres "Schlaf"-Lebens in einem meist steinerndem Haus verbringen, steigt in mir der Drang, öfters in freier Natur zu übernachten.

Da das übernachten unter freiem Himmel einige Gefahren mit sich bringt, gibt es eine Erfindung: das "Zelt".

Eigentlich von der Idee der "Iglus", erfunden von den Inuit, kopiert, bildet ein Zelt eine leicht portable Unterkunft, die der Reisende stets mit sich tragen kann.

Heute Abend werde ich mit einigen meiner Freunden und Freundinnen Zelten gehen, an einem geheimen Ort. Deswegen wollte ich das Thema kurz erwähnen...

Worum es mir eigentlich in meinen heutigen Blog geht, ist die Sowjetunion.

Abgekürzt "UDSSR", oder in ihrer russischen Landessprache "CCCP", bildet einen Staatenbund, ähnlich wie der Staatenbund der "USA".

In diesem Gebiet, so schreibt die konventionelle Geschichtsschreibung, war dies ein zentraler Schauplatz für die Erprobung des Kommunismus. Kurz vor Ende des ersten Weltkrieges, etwa zur Zeit der Oktoberrevolution, gab es ein zentrales Umdenken im Geiste der "Sowjets", also der "Räte" des Zarenreiches Russlands. Die Rüstungskosten des Landes, die im Laufe des Kriegen von jüdischen Banken im Sinne des kapitalistischem Geldsystems finanziert wurden, mussten nun - prinzipiell - zurückgezahlt werden.

Da dies zunächst aufgrund der immensen Summe, aber auch aufgrund der Wahnsinnigen und vollkommen aus der Luft gegriffenen Zinszahlungen, nicht ohne weiteres möglich war, spalteten sich die Russen frei nach dem Motto "Wir erkennen eure Schulden nicht an" einfach aus der Schuld heraus.

Obwohl eigentlich die vernünftige Entscheidung, erwies sich dies nicht als akzeptable Vorgehensweise, um den Kommunismus in Zukunft zu etablieren.

Denn heute ist es ja üblich, in den Medien plump zu berichten "Im Kampf gegen den Kommunismus", oder auch "lasst den Kommunismus nicht überhand nehmen"!

In meinen Augen funktioniert dies nur dank der damals nahezu inszenierten Scheiterung des Kommunismus im Zarenreich Russlands, gepaart mit der Einweihung in die leicht verfälschte Geschichtsschreibung der Siegermächte bereits zur Schulzeit eines jeden Europäischen Kindes.

Meine Meinung zu dem Thema: Zwar ist der Kommunismus eine sozialere Gesellschaft- bzw. Wirtschaftsform als der des Kapitals, aber das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist auch mit dieser Form nicht erreicht. Ich finde es schade, dass im Laufe der Geschichte mit diesem doch recht interessanten Experiment kein Erfolg gelandet wurde. Dadurch ist es den Kapitalisten noch leichter gefallen, sich in der heutigen vom Materialismus geprägten Gesellschaft durchzusetzen.

Fazit:
Gleich wird noch gesoffen. Ich hab auch schon ein haufen Bier reserviert ;) Wird noch richtig schön der Abend und die Nacht gleich. Den Bericht dazu gibts dann Morgen irgendwann, wenn ich aufgewacht bin... oder übermorgen auf der Maloche, mal sehen! Prost!

Nachtrag: Das Campen ist ausgefallen und ich habe nur im kleinen Kreis vor einer geheimen Kirche etwas getrunken. Deswegen gibt es auch keinen Bericht. Besser als nichts.

Kommentare:

  1. Ja mach mal Eintrag mit Eindrücken des gestrigen Abends.

    AntwortenLöschen
  2. Bisschen schwammig und teilweise ungewöhnlich ausgedrückt, die Ausführungen über die Sowjetunion.

    AntwortenLöschen
  3. Also gegen ungewöhnliches Ausdrücken habe ich nichts... schwammig find ich da natürlich schon scheisse.

    aber was willse machen wenne keine ahnung hast?

    AntwortenLöschen
  4. einfach mal -> DIE FRESSE HALTEN

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm was ist mit den Indiander-Zelten?
    Oder hast du einfach nur mal ein Beispiel gegeben mit den Iglus? *gg*

    elfriede

    AntwortenLöschen
  6. Indianer haben ihre Zelte ziemlich parallel zu den Inuit entwickelt, soweit ich weiss gab es da keine Verbindung.

    Wenn du dir aber unser Zelt anschaust steht da sogar "Inuit"-Zelt drauf, wir haben also ein Inuit-Zelt.

    Es gibt auch diese Dreieckszelte, die sind dann halt von den Indianern kopiert.

    Wer jetzt zuerst da war weiss ich nicht...

    AntwortenLöschen
  7. Außerdem gibt es noch das Bierzelt.


    Bierzelt: Grosses Zelt mit viel Bier, lecker fleischBratwürste (extra 1a Viehzuchthaltung im praktischen 1m³ Käfig) und viel Bier eben. Zur Bratwurst gibts noch Kräuterdip.

    Tschau

    der Russe würde sagen: idi na hui

    AntwortenLöschen
  8. War klar dass du das hier wieder runterziehst ;-)

    elfriede

    AntwortenLöschen