Wenn das Internet Deutsch wäre...



Entwickelt hat sich das Internet aus dem Arpanet. Dies war Amerikanisch. Bis auf den Zusatz des WWW von Tim Berners Lee aus der Schweiz (was ja eigentlich Deutschland ist) gibt es keine Kernkomponenten aus der Entstehungsgeschichte des Internets, die Deutsch wären.

Telefontechnik ist Deutsch, aber sie dient nur als Mittel zur Datenübertragung.

Wenn das Internet aber Deutsch gewesen wäre, würden wir heute mit interessanten Sprachbeugungen konfrontiert werden.

- So würde es Meldungen geben, dass der Navigator oder auch Führer keine Kekse akzeptiert. Auch Kaffee könnte dem Führer fehlen.

- Seine persönlichen "E-Post" Klienten würden sich über ziemlich gute Privatsphäre beschweren, falls diese denn nicht aktiviert ist.

- In Plauderecken, wie zum Beispiel im Weltnetz-Weiterleiten-Plauderei-System würde es den Bediener, oder evtl. gar Chirurgen geben, der dann andere Plauderer treten oder verbannen könnte.

- In der anonymen Neuigkeiten Gruppe, auch Benutznetz genannt, wird oft Frühstücksfleisch verteilt.

- Der Weltnetz-Dienstleistungs-Versorger versorgt das Volk mit Zugängen ins Weltnetz.

- Der Domäne-Namens-Butler sorgt für die Verteilung der Weltnetz-Bereiche

- Die Einfache Post-Übertragungs Kommunikationsanleitung sorgt für die Verteilung der E-Post.

- Durch Feuerwände kann man nicht hindurch, da man sonst verbrennt.

- Prokuristen würden für die Speicherung der Daten zuständig sein.

- Ausstrahlende Wellenströmung kann direkt empfangen werden und in der Profi-Bewegte-Bilder-Gruppe-Kommunikationsanleitung Nr. 3 ausgegeben werden

- Auch Film-Wellen können zerkleinert bzw. zerhäckselt werden, allerdings in der Profi-Bewegte-Bilder-Gruppe-Kommunikationsanleitung Nr. 4

- Fingerartige, od. auch Zifferartige Fern-Seher Übertragungen würden mittlerweile Standard sein.

- Auch die "Stimme über Weltnetz - Kommunikationsanleitung" würde nach und nach weite Verbreitung finden.

- Mit "ich begehre dich" bzw. "ich strebe nach dir" könnten Nachrichten in Sekundenbruchteilen über die ganze Welt verteilt werden.

Ach bin ich froh, dass die Spanier äh Inder äh ich meine Amerikaner das Weltnetz erfunden haben

Kommentare:

  1. Also ich käme gut damit zurecht. Die deutsche Sprache erzeugt Bilder die einem jeden sofort klarmachen worum es geht.
    Sie ist teilweise sehtr poetisch aber auch direkt. Niemand bräuchte mehr Fachbegriffe großartig erklären, jeder würde sofort verstehen worum es geht.

    AntwortenLöschen
  2. Loooooool.
    Dat kann die sudanesische Sprache auch. Für einen Sudaner.
    Der jämmerliche Hilfeschrei derer, die der Zeit und ihrer Entwicklung im Kopf nicht standhalten können.
    STFU.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Nein ich finde dass Anglizismen aus anderen Ländern, die versuchen mit aggressiver Aussenpolitik die Deutsche Sprache zu vernichten, auf gar keinen Fall im Sprachgebrauch eines Deutschen (und ich meine das nicht Rassistisch, Faschistisch oder sonstwas) auftauchen sollten.

    Aber natürlich wird die Entwicklung darauf hinauslaufen... Eine sehr traurige Entwicklung und ein Senken des Niveaus deutscher Sprache.

    Ausnahmen bilden natürlich technische Begriffe, für die es keine Übersetzung gibt. Auch zum vermeiden von doppeldeutigkeiten kann ich Ausländische Sprachen gutheißen.

    AntwortenLöschen