Shmups



Ich sitze gerade auf der ersten inoffiziellen Shmup-Nacht in Dortmund. Hier werden die anspruchsvollsten shmups, also "shoot-em-up" Spiele, die es auf der Welt gibt, gespielt.

Persönlich bin ich kein besonders guter shmup-Spieler, da es ein wirklich sehr trainiertes Gehirn, nahezu unmenschliche Reflexe und einen starken Willen benötigt, um bei diesen Spielen auch nur ansatzweise einen Erfolg zu verspüren.

Vorallem Chinesische und Japanische Menschen sind für shmups begabt. Fast alle "Maniac Shmups", also Shmups, bei denen sehr viele Schüsse mit hoher Geschwindigkeit und verschiedensten "Schussmustern" auf den Spieler losgelassen werden, wurden von fernöstlichen Spieleproduzenten herausgebracht.

Nach nur einem Treffer ist man natürlich sofort Tot und hat ein Leben verloren. Diese Leben sind natürlich sehr wertvoll, da man nur mit 3 Leben startet.

Die richtig guten Shmups sind eigentlich nicht für den PC, sondern nur auf der Spielkonsole erhältlich. Selbst wenn es einen Emulator gibt, und man sich sogar ein Originalgetreues Pad an den Computer anschliessen würde, würde es nicht das Gefühl geben, dass einem eine Originale Spielkonsole wie beispielsweise der Sega Saturn, verschafft.

"Maniac-Shmups" wurden im Jahre 1996 von dem Spiel Dodonpachi eingeleitet.

Auf www.shmups.com kann man sich über nahezu alle shmups informieren. Viele frei erhältliche shmups lassen sich auch dort finden und herunterladen. Leider laufen viele shmups nur unter Windows. Hier meine Erfahrungen unter Linux mit einigen Spielen:

- Yalkina STG: Auf Linux nicht fähig. Weder cedega noch wine noch dosbox konnten es starten
- Waiting Forever: Nur mit Cedega spielbar.
- Parsec 47: Nur mit Cedega spielbar.
- rrootage: Läuft nativ auf Linux, aber auch emuliert mit cedega.
- h84k: Läuft nur mit wine.
- Chromium (kein maniac shmup): Perfekt unter Linux

Kommentare: