RB17: Höxter

Kaum erwartet habe ich den absolut würdigen Abschluss meiner Reise hier in Höxter. Zunächst gabelte mich Charlie auf (links im Bild):


Zusammen mit ihm genoss ich die letzten Sonnenstrahlen des Jahres auf der Höxteraner Mini-Ramp in vollen Zügen:


(Fakie Desaster)

Abends gingen wir in der Punk Rock Villa saufen:



Als wir anschliessend noch durch die Kneipen zogen, lernte ich den absolut freundlichsten Charakter der Reise kennen. Der Afghane Archie (rechts in Bild):



Das es immer einen besseren gibt, beweist folgender Wahnsinniger:





Auch die Sprayer Szene ist sehr ausgeprägt:



Sehr schöne Kultur bot diese Kirche:


Gleich nach dem Ausnüchtern vom 18 jährigen Wein und dem seltenen bayrischem Gras das wir hier geraucht haben droht mir also mal wieder einer der schmerzhafteren Abschiede meiner Tour, um dann endlich die letzten Kilometer über Paderborn zu absolvieren...

Kommentare:

  1. hahahah, der typ mit dem "Rucksack" is ja geil :)

    AntwortenLöschen
  2. fuck..,war das lustig..,ja da macht das in alte Erinnerung schwelgen echt bock auf jugendfaxen..,was ne satzstellung hell fucking yeah!!!! lg der CHARLIE :DDDD

    AntwortenLöschen
  3. Jau, ich erinnere mich noch sehr gut. Wenn ich mal naechste mal in der naehe bin - ich hab mir ja gemerkt wo du wohnst...

    AntwortenLöschen