RB15: Branden, Magde, Wolfs, - Burg; Braunschweig

Bei meiner Abreise aus Berlin war es mir eigentlich relativ egal, in welche Richtung ich fuhr. Ich landete dann zufälligerweies in Potsdam und war dann sauer, das ich ja soeben eine Station zurück gefahren bin. Später stellte sich dann heraus, das dieser Weg vollkommen richtig war und ich auf dem Weg nach Brandenburg sowieso hätte durch Potsdam hindurch gemusst.

Ich skatete erneut, traf 2 junge Skater und besuchte mit ihnen nochmal die Stadt etwas genauer. Ich schlief dann bei Aldi und fuhr am nächsten Tag nach Brandenburg weiter.

In Brandenburg angekommen informierte ich mich bei 3 Mountainbike-fahrern, ob es denn hier einen Skate-Park gäbe. Sie eskortierten mich zum Braunschweiger Skatepark, der sich durchaus sehen lassen kann:




Ich skatete die Halfpipe sehr intensiv, und litt den ganzen Abend an Rückenschmerzen. Die geringen Temperaturen an den folgenden Abenden, die ich allesamt draussen schlafen werde, lassen diese Schmerzen auch ständig aktiv.

Dementsprechend fuhr ich am nächsten Tag nur bis nach Genthin. Auch hier schlief ich nachts auf einem Supermarkt-Parkplatz.

Die Fahrt nach Helmstedt am nächsten Tag kam mir verdammt lang vor, dabei waren es doch nur 42 Kilometer. Während es im hügeligen Gebiet entweder Bergauf, oder Bergab geht, so hat man in flachen Gebiet, entweder Gegenwind, oder Rückenwind. Zum Glück habe ich die letzten 500 kilometer noch Gegenwind, so das es nicht all zu langweilig wird:



In Helmstedt angekommen wollte ich mich gerade in diesem Brunnen duschen:




Als es plötzlich aus dem Fenster, aus dem dieses Foto geschossen wurde, im ähnlichen, wenn nicht sogar originalen Wortlaut: "Ey du, hast du mal Klopapier damit ich mir mein Arschloch abwischen kann?", gerufen kam, und ich aufgrund der Einsamkeit der letzten 5 Tage ohnehin sehr zutraulich geworden bin, riskierte ich mal einen Versuch...

Der Typ war total zugekifft und von Vodka zugeballert. Ich ging dann zu ihm hoch und begutachtete folgende Abschisshütte, nach dem ich hier duschte:






Das waren halt voll die psychedelischen Abschissfreaks; der Vodka-Typ war auch schwul. Er erinnerte mich sehr an Udo, falls ihn noch jemand aus meiner Simon-Zeit kennt. Als er aber anfing, auf irgend eine Oma einzuschlagen, die da plötzlich aus dem Hinterzimmer kam, wurds mir aber zu bunt und ich bin schnell geflüchtet.

Stunden später, um etwa 03:30 wurde ich das erste mal von einem Zivilpolizisten vom Parkplatz geschmissen. Da testete ich das Fahren bei Nacht und fuhr von der einen Ecke von Helmstedt zur anderen, um mich dann an einem BMW Autohaus nieder zu lassen. Nachts fahren ist also doch nicht so schön, wie ich anfangs dachte. Hier hat man mich aber trotz Kundenverkehr bis 12:00 ausschlafen lassen. Es war total am regnen so ging ich erstmal zu nem Supermarkt betteln; und Abends ging die Reise dann aber trotzdem noch weiter nach Braunschweig.

In Braunschweig angekommen hatte ich sofort eines dieser guten Gefühle, wie ich sie in Regensburg oder in Bayreuth und sogar auch in Leipzig und Berlin/Friedrichshain hatte. Und mal wieder hat mein Gefühl mich nicht getäuscht. Doch zuerst war ich skaten. Das Old Schooler auch Street skaten können, beweise ich an diesem Rail, dem ich sehr angetan war:




Die nun folgende Nacht besuchte ich mehrere Kneipen und Läden, die alle kostenlosen Eintritt hatten. Als Resultat hatte ich 4 Schlafplätze, von dem ich mir den vermeintlich besten bei Jenifer, zusammen mit Eva und David, ausgesucht hatte.

Das Wochenende hab ich komplett durchgebucht, allerdings an anderen Schlafplätzen. Montag wird meine Reise dann nach dem ausnüchtern wohl weitergehen.

Und falls es einem noch nicht aufgefallen ist: in Wolfsburg war ich gar nicht; weil es dort eh hässlich ist. Aber es passte so gut zur Überschrift :-)
Irgendwo zwischendurch rastete ich übrigens noch in Magdeburg, aber da war anscheinend überhaupt nichts los, so das ich es einfach mal nicht erwähne...

Und nun habe ich ihn WIRKLICH gefunden: Deutschlands beschissensten Skatepark der Welt.

DAS toppt mir keiner:



Nächster Halt wird wahrscheinlich Paderborn... Hannover wird übersprungen. Diese Aussage gilt zu 70%, sicher bin ich mir da noch nicht. Der Rücken ist übrigens wieder fast in Ordnung. Alles gute, bis dahin!

Kommentare:

  1. Es sieht ja so aus als wenn du es bis zum 6. Oktober schaffen solltest, da ist dann meine Geburtstagsparty. Ab 20 Uhr bei Jörg, der Rest gibt sich dann. Ich nehme mal schwer an, daß du kommen möchtest. Schreib mal kurz zurück wenn ja.
    Gruß Marv

    AntwortenLöschen
  2. Ja. Offizielle Zusage am 6. Oktober bin ich definitiv wieder in heimlichen Gefilden und auch mit nem Kasten Bier bei Jörg.

    AntwortenLöschen
  3. Jenifer und Eva senden nette Grüße aus Braunschweig! Wir hoffen du hast deine Reise bisher gut überstanden! Wir vermissen deine Klänge auf der Gitarlelle, oder so.
    Und deine Knarre in unserem Gesicht ;-)
    Viel Glück auf allen Wegen und vergiss uns nicht!

    AntwortenLöschen
  4. Ah, süß das ihr dran gedacht habt.

    Schöne grüße zurück aus Paderborn. Wurde gestern komplett gerusht und so 80% der Sachen sind geklaut. Aber bin eh bald zuhause.

    Und EUCH vergess ich bestimmt nicht... :-)

    AntwortenLöschen
  5. Dedicating yourself to this program for 90 days should not be lead a very physically active lifestyle, this plan will provide the fuel you need.
    The particular exercise sessions on the Dvd videos may not be
    simple but up and more women it is about toning. When
    To Eat Exercising push-up, they are both inexpensive at around $30 for either set.


    Also visit my web site: source

    AntwortenLöschen