Alte kommunistische Opas

Gestern Abend besuchte ich einen Vortag einer nicht nennenswerten Person, die etwas über ihre Erfahrungen vor, während, und nach dem zweiten Weltkrieg berichtete. Er war ein Widerstandskämpfer, und kämpfte gegen die Ideologie und Werte seines eigenen Landes.

Geboren als Sohn in einer Judenfamilie in Deutschland, ist das nicht verwunderlich. Schnell merkte er, wie ungerecht das deutsche Volk mit Rassen umgeht, die offensichtlich weniger Wert waren. Er war mit dieser Art des Rassismus nicht einverstanden, und versuchte sich dem System zu widersetzen.

Unter der Fahne der Antifa Recklinghausen erzählte er also in einem Kulturzentrum, was damals so alles passierte. Absolute gebannte Stille, als er die Foltermethoden erzählte, mit denen versucht wurde, dieser Person Informationen zu entlocken. Auch der gelungene Fluchtperson macht die Zuschauer/innen und Zuhörer/innen noch mehr gespannt, auf den Inhalt seiner Worte.

Als er mit seiner Geschichte fertig war, gab es erstmal tobendes Geklatsche. Es hatte wirklich jeder im Raum geklatscht - bis auf ich. In der offenen Fragerunde wollte ich darauf eingehen, ob er wirklich meint, das Volk hätte im Jahre 1933 nicht für den Nationalsozialismus, sondern für den Kommunismus stimmen sollen. Ob er wirklich der Überzeugung gewesen wäre, das wäre die Lösung gewesen.

Leider kam ich nicht dran, diese Frage zu stellen. Stattdessen wurde in diesem Raum weiter gehetzt. Duldet keine Nazis. Verbietet die NPD. Veranstaltet Gegendemonstrationen. Jeder Wichser im Raum war dafür, von klein bis alt.

Warum ich euch das ganze Schauspiel erzähle? Weil ich darauf hinaus will, wie Banane die Menschen sind, sich diesen alten Opa etwas erzählen lassen haben, und aufgrund ihrer Emotionen solche Unrationalen, Unsinnigen Dinge plötzlich gut finden. Sowohl der Kommunismus wie der moderne Kapitalismus bauen auf den gleichen Fehlern auf - und beide Systeme werden vom Establishment zur rechtzeitigen Nutzung am richtigen Ort bereitgehalten - genauso wie sie es mit den politisch extrem Linken und den extrem Rechten tuhen.

Die Bauern auf diesem Schachfeld haben nicht realisiert, wie sie gegeneinander ausgespielt werden, und trotz gleicher, oder zumindest ähnlicher Ziele und Ideale einen Hass untereinander verspüren. Sie verstehen nicht, wie das Volk künstlich geteilt wird, so dass 2 Extreme entstehen, die sich untereinander bekriegen.

Ich habe Respekt vor der Person, die diesen Vortrag gehalten hat. Ich kann mir die Situation, in der er damals gelebt hat, nicht vorstellen, und sicherlich hat dieser Mensch in seinem Leben auch mehr erreicht als ich. Aber auch er behält seine menschlichen Gedankenmuster bei und ist eigentlich sein eigener Feind. Auch er kämpft nur gegen seine eigene Natur an. Allerdings entwickelt er sich dabei nicht weiter, sondern bekämpft nur die Symptome seiner eigenen Krankheit, den menschlichen Geist.

In der Hoffnung, dass sich die Masse endlich selbst vernichtet, und ein edleres Menschengeschlecht die Weltbühne betritt (sofern die Weltbühne überhaupt erhalten bleibt), schliesse ich diesen Eintrag nun ab.

Kommentare:

  1. Wow!
    Wieos schriebt hier keiner ein Kommentar?!
    Bester Beitrag seit langem hätte nicht gedacht das du zu sowas noch fähig bist!

    AntwortenLöschen
  2. R**f***t v**r*cke!
    Darf ich ja nicht mehr sagen.
    Also eine legale Parole:
    Deutschland verrecke!

    AntwortenLöschen
  3. ich war selbst bei dem genannten vortrag anwesend...
    du sagst, das du keine chance hattest einen kommentar abzugeben...
    es gab sicherlich mehr als eine chance. direkt nach dem vortrag wurde allen zuhörern zeit gegeben um fragen zu stellen oder kommentare abzugeben.
    anfangs schien es so, als ob sich niemand traue, doch später kam eine frage nach der anderen. es gab genug möglichkeiten um fragen oder anregungen los zu werden.
    ausserdem gab es nach dem ganzen frage- und antwortspiel noch die möglichkeit ihn persönlich anzusprechen.

    das diese "wichser" über die aktuelle lage in und um recklinghausen, mit und ohne die npd, sprechen war klar, nachdem dieses thema von diesem besagten zeitzeugen angeschnitten wurde.

    ich verstehe deine kritik und deine beleidigungen nicht ganz!
    gut, es ist deine seite. du kannst schreiben was du möchtest...
    ich wollte es nur kommentieren, um dem leser vielleicht ein anderes bild des abends zu bieten.

    AntwortenLöschen