RB3: Gevelsberg, Remscheid, Solingen

Dieser Reisebericht ist in zwei Teile gespaltet; zunächst
einige allgemeine Worte, und anschliessend unsere aktuelle
Situation hier in Solingen:

Dank dem gerade bei Saturn Remscheid erworbenen Acer Aspire One
Subnotebook sind unsere Reiseberichte in Zukunft ausführlicher,
als bisher. Denn nun sind wir, dank dem überall in Deutschland
kostenlos zu bekommenden Strom (Steckdosen gibt es an fast
jeder Tankstelle, fast jedem Wirtshausklo, Parkhäusern, usw.)
können wir nun jeden Abend die Erlebnisse des Tages, sowie
die zurückgelegte Strecke gemütlich im Zelt dokumentieren.

Dank 8,9" Display, einer echten Auflösungsbreite (1024x600),
und einer Tastatur in Original-Größe ist es auch wirklich
angenehm, mit dem Gerät zu arbeiten. Und mit der 120Gigabyte
Festplatte werden wir noch Tausende Reisebilder speichern
können. Ich bin gespannt, ob grml überhaupt Subnotebook-fähig
ist.

Unser Ziel, heute noch eine weitere Gepäckträgertasche für
Marta - das ist Ellis Fahrrad - zu kaufen, ist daran
gescheitert, das es in ganz Remscheid tatsächlich kein
einziges Fahrrad-Geschäft gibt. So quälen wir uns, mit dem
schlecht, wackelig und unsicher verpackten Gepäck über
die weitere bergige Strecke nach Solingen; in der Hoffnung,
hier morgen einen guten Fahrrad-Laden zu finden.

Die Reise-Euphorie ist groß, zumal ich weiss, das die Strecke
von Köln bis Heidelberg wirklich leicht zu fahren ist.
Auch das erlernen weiterer klassischer Musikstücke, ist, da
ich mir nun einfach das gesamte classtab.org in einem 6MB-Zipfile
herunter laden kann, mit dem Acer viel einfacher. Das wird
dann unsere Kleingeldkasse weiter auffüllen.

Denn in der Tat ist in Zukunft, bis auf Ellis Tasche, kein
weiterer großer Kauf geplant. Vielleicht noch für 8€ eine
kleine Dose Pfefferspray. Meine, die mich so treu und unbenutzt
die letzten 2 Jahre begleitet hatte, habe ich nämlich verloren.
Und bei den ganzen Wertsachen würde ich schon ganz gerne eine
rudimentäre Verteidigung dabei haben.

Alle weiteren Ersparnisse gehen somit nun fürs Essen und Trinken
drauf. Mit dem Benzinkocher können wir mit wirklich wenig Kosten
sehr gutes und warmes Essen vorbereiten.

Nun zum eigentlichen Reisebericht:

Wir starteten, nachdem wir eine durch die umliegenden Jugendlichen sehr unruhige Nacht hatten, unsere Reise Richtung Remscheid. Da es aber hügeliger wurde, als wir dachten, und
die beiden Orte doch ganz schön weit voneinander entfernt waren,
schafften wir es nur bis Remscheid-Lennep. Hier zelteten wir in einem Wald
namens "Jägerwald".

Am nächsten Morgen fuhren wir zum Remscheid Zentrum. Wie oben erwähnt,
fanden wir hier alles, nur keine Gepäckträgertasche.

Kurz vorher waren wir jedoch in einem der
"beschissensten Skateparks Deutschland"-würdigen Skateparks in Gevelsberg.
Bemerkenswert ist aber dieser Curb, an dem ich hier Frontside Tailslide. Was immer das
auch für ein Material ist, mehr davon auf Deutschlands Straßen- und Skateparks!!!



Na, wo kommt denn DIESER Pinguin her?




Enttäuscht also von Remscheid fuhren wir die bergige Strecke nach Solingen.

Backside 5-0 am Remscheider Rathaus:


Als wir gerade unsere Räder durch Solingen schoben, fiel Ellis
Trinkflasche herunter. Als wir zurückschoben, um Sie
aufzuheben, sprach mich Zeby an. Woher wir denn kämen, und
warum wir so viel Gepäck hatten. Im Gespräch kristallisierte
sich schnell heraus, das er Vagabunden-freundlich ist, und
wir bei ihm nächtigen können. Als wir dann zum schnuppern
bei ihm Zuhause in der Wohnung standen, bot er uns direkt
Dusche, Internet-Zugang, Küche, Kochen, Wäsche waschen
und Übernachtung an. Ausserdem können wir hier PC und Mobiltelefon aufladen.

Als ex True-Punk ist er einfach ein weiterer Glücksschuss
gewesen. Hiermit erstmal ein großes Dankeschön und schöne Grüße an ihn.

JA!!! Solingen ist übrigens die Stadt mit dem "Rollhaus" - der Mini-Skatehalle.
Da geh ich aber nicht mehr rein, da ich dort vor vielen Jahren mal war.

Morgen geht es dann zur Post - Hepf+Horn kriegen noch ein Paket, und
anschliessend lotst Zeby uns zum Fahrradgeschäft. Dort gibt es dann
die Tasche. Dem Weg Richtung Köln - über Leverkusen - steht dank abgespeicherter
google-maps Karten auf dem PC dann nichts mehr im Wege.

Und zu guter letzt nochmal die Elli beim Wenden:


Und der Herbert beim doof gucken in Remscheid-Lennep (wo wir übrigens
nur kurz durchgeschoben hatten, da hier Stadtfest war, und wir keinen
Bock auf Menschen hatten):

Kommentare:

  1. ma wieder n geiler bericht.....schrieb schnell wieder neue i will wat lesen^^
    und passt bitte bitte beide gut auf euch auf...lieb euch , rock n roll
    the marv

    AntwortenLöschen
  2. Paket ist angekommen, habt euch aber mit dem Porto vernatzen lassen! Danke aber : )

    AntwortenLöschen
  3. solingen war soo gut das eine mal ! voll geil zum gas geben dat rampen dinge, da.
    so gut ne...
    linux systems,for life,oh yeeahah!!
    hahaaha
    du weißt es!
    bis dann freunde : )

    AntwortenLöschen
  4. solingen war soo gut das eine mal ! voll geil zum gas geben dat rampen dinge, da.
    so gut ne...
    linux systems,for life,oh yeeahah!!
    hahaaha
    du weißt es!
    bis dann freunde : )

    AntwortenLöschen