RB3: Essen

Zunächst einen schönen Gruß an Tobi und die anderen der 4 WG-Mitbewohner; ich fands super das Wochenende bei euch verbringen zu können und werde euch definitiv Ende des Jahres nochmal besuchen; leider hat es jetzt am Donnerstag nicht geklappt. Hier ein Foto meiner Abreise bei Tobi:



Nachdem ich etwa 3 weitere Tage in Recklinghausen und Umgebung rumgegammelt bin, und jetzt endlich ein offiziell freier Mann bin, also meine Zivildienst-Entlassungspapiere in den Händen halte, machte ich mich auf die erste Etappe.

Auf meiner ersten geplanten Etappe zwischen Recklinghausen/Hochlarmark und Duisburg machte ich einen Zwischenstop an diesem Skatepark in Essen/Frintrop:

Nach dem Zusammenschrauben der Achsen, die mir freundlicherweise von Sven Mennemän, der seine Skateboard-Karriere beendet hat, und nun nur noch BMX fährt, gesponsort wurden,
und dem darauf hin folgendem Mittagessen fragte ich die dort anwesenden Locals, wie ich denn am besten nach Duisburg weiter fahren müsste; stattdessen stellte sich aber heraus, das ich den Rest des Tages dort Skaten werde und zu (ebenfalls) Tobi mit nach Hause gehen werde, von dessen Stuhl ich auch gerade diesen Bericht schreibe. Nach der Dusche jetzt gerade werde ich gleich mein Zelt unten vor seiner Haustür aufbauen und dort nächtigen; morgen gehts weiter zur Halfpipe in Duisburg am Stadion, von der mir viel erzählt wurde.

Auf dem Weg dorthin begegnete ich noch folgendem abstraktem Gebäude; Odal sag mir bitte mal welcher Baustil DAS ist?




Das Skaten heute war sehr geil; was wohl daran liegt das ich gestern den ganzen Tag nur gepennt hatte und dementsprechend viel Energie habe, wie hier beim Abgang vom 540° Natas Spin zu sehen ist:


Oder auch beim Backside 180° Ollie:



Ich bin mir nicht mehr sicher, ob dieses das authentische gestandene Exemplar ist; aber es ist auf jeden Fall das stylischste meines Kickflip to Fakie´s; einer der nächsten Versuche wirds gewesen sein:



Mein Plan für die folgenden Tage sieht so aus:

Nach dem Skaten in Duisburg ist auch endlich der Rhein erreicht, dessen Verlauf ich nun nur noch folgen werden um innerhalb der nächsten 2 Monate Stuttgart zu erreichen. Auf dem Weg dorthin habe ich jetzt aktuell noch nicht geplant, den Verlauf des Rheins zu folgen, es könnte aber passieren, das ich, auf den Tip einiger Leute die ich auf dem Weg treffe, einige Abstecher ins Landesinnere mache. Vorallem interessieren mich natürlich Skateparks, aber auch Sehenswürdigkeiten. Vielleicht fahr ich am Kölner Dom vorbei. Das ist ja Skatepark und Sehenswürdigkeit zugleich.

Kommentare:

  1. ...kleine Anekdote:Ich wurd letzte Woche von einer Bekannten in der Cafete angesprochen. Sie hätte mit Verwunderung einen Menschen an der Uni gesehen, der in seinem Schlafsack lungernd Spaghetti aus einem Topf zum Frühstück as und dabei nicht unwesentlich besoffen aussah. Die vorsichtige Anfrage zum Ende ihrer Erzählung: "Äääähm du...KANN das SEIN, dass das der Typ von deinem Geburtstag war!?"

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. hi bist wirklich ein cooler typ ich hoffe du meldest dich bald wieder bei uns in der gegend würde mich sehr freuen und viel spaß noch bei deiner reiße

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe du bringst mir morgen früh mein vegetarisches Essen :-)

    AntwortenLöschen
  5. hahahaha alter du bist der knaller, ich liebe dich

    AntwortenLöschen