class.History.php



Hallo.

viele Leute haben sich beschwert, Herberts Weltbild wird nicht mehr gepflegt. Das ist nicht Richtig.
Zur Abwechslung, mal wieder etwas Humorvolles:

Ich habe 2 alte Texte, geschrieben von mir selbst, gefunden.Ich veröffentliche diese hier zur Belustigung. Ich weiss nicht, ob diese Texte fertig gewesen sein sollen, oder nicht.

Diese Texte waren damals ernst gemeint, aber ich DISTANZIERE MICH AUSDRÜCKLICH KOMPLETT VOM INHALT!!!!

Text Nr. 1:

Warum ich eine Missgeburt bin

Als ich im Kindergarten war, fragte eine erwachsene Person ein Kind in meinem Alter, was es denn gerne werden würde. Dieser antwortete daraufhin "Ich wäre gerne Millionär". In dieser scherzhaften Antwort steckt jedoch mehr Übel, als man es zuerst sieht.

Eine entscheidende Frage, die sich hier jetzt stellt, lautet, wieso dieses Kind gerne ein Millionär wäre. Ehrlich gesagt war ich zu dieser
Zeit auch der Meinung, Millionär zu sein, wäre gut. Ich müsste wahrscheinlich nie wieder arbeiten, sondern ich könnte mein Geld
für mich arbeiten lassen.

Mein Geld für mich arbeiten lassen? Wie soll das funktionieren? Ganz einfach. Man legt es verzinst an. Der Zins ist ein im Kapitalismus übliches Merkmal, um, so die allgemeine Meinung der Gesellschaft, den Geldumlauf zu gewährleisten. Dass sich hinter diesem System
ein großer Fehler versteckt, sehen die meisten Menschen von Geburt an nicht.

Stimmt das? Ist ein Mensch von Geburt an wirklich so blind, und sieht es nicht, dass wir in einem System leben, dass entgegen den natürlichen Gesetzen existiert? Ich kann hier 2 konkrete Denkansätze geben, bevor ich mich dem wichtigem Thema nähern kann:

1 Geld dient als ein Wertgegenstand. In Form von Papier oder Münze repräsentiert eine Instanz des Oberbegriffes "Geld" einen bestimmten Wert. In unserer Gesellschaft repräsentiert es leider einen materiellen Wert. Wenn ich nun 1 Million Euro besitze, so bedeutet dies, dass
ich eine materielle Ware besitze(bzw. jederzeit gegen das Geld eintauschen könnte), die einen Wert von einer Million Euro hat. Ich frage mich seit langem, ob es ein solches ein Konstrukt in der Natur gibt? Letzterer Satz gilt ganz besonders, wenn man noch das System des Kapitalismus anwendet.

Was gibt einem Menschen das Recht dazu, ein solch starkes Konstrukt zu besitzen, und wieso unterstützen die Mitmenschen dieser Person diese auch noch, indem Sie ihr die Möglichkeit geben, dieses Konstrukt in relativ wenige Geldscheine, oder sogar nur auf einem virtuell und materialistisch so gut wie überhaupt nicht existierendem Konto anzulegen?

Ganz einfache Lösung: Weil es ja Gut ist, ein Millionär zu sein. Dies denkt man als kleines Kind. Auch die erwachsene Schicht wird mit z.B. Millionärssendungen im Fernsehen auf die Idee gebracht, dass es Gut sei, wenn ein Mensch eine Menge an Wert besitzt, die andere Menschen in ihrem ganzem Leben niemals besitzen werden. Man freut sich ja geradezu noch, wenn die Person, die an dem Gewinnspiel teilnimmt, gewinnt.

2 Mit Geld kann man sich eine Wohnung (Wohnraum) mieten oder kaufen. Man kann sich materielle Dinge kaufen. Man kann sich Dienste erkaufen. In früherer Zeit hatte man gar geglaubt, man könnte sich mit dem Geld von seinen Sünden frei kaufen (Ablaßbriefe). Es ist auch unumstritten, dass Geld die Einrichtung in unserer Gesellschaft ist, die eine klare Trennung zwischen den Schichten schafft. Ich kann es bis heute nicht verstehen, wieso es viele Menschen einfach so hinnehmen, wenn einem gesagt wird, bei manchem Menschen wurden die Karten bei Lebensbeginn eben gut gemischt, und bei anderen Menschen eben nicht. Geld repräsentiert nämlich in Wahrheit die Leistung, die man erbracht hat. Leistung in Form von Arbeit. Arbeit im Sinne von Leistung für die Gesellschaft, nicht jedoch für sich selbst(denn das wäre Schulung oder Training). Allein an diesem Konstrukt kann ein waches Gemüt sofort erkennen, dass sich der Kreislauf, aus dem ein Mensch üblicherweise nicht heraustreten kann, geschlossen wird.

Es wird einem jedoch gesagt, und das von einem anderem Menschen, dass man an diesem System sowieso nichts ändern kann.

Um nicht vom Thema abzukommen werde ich jetzt etwas näher auf den Titel dieses Dokuments zurückkommen: Warum ich eine Missgeburt bin.

Um aus dem oben genannten Wirtschafskreislauf zu entfliehen, so denkt man, bedarf es nicht mehr, als nur ein wenig Intelligenz, und genug Willen, auf alte, angelernte Gewohnheiten zu verzichten. Dies ist so nicht ganz richtig. Man muss einen ganz entscheidenen Faktor beachten. Dieser Faktor hat an sich keinen Namen. Die meisten Leute würden es so ähnlich wie "verrückt" oder "bekloppt" bezeichnen. Ein Mensch, der aus diesem Wirtschaftskreislauf entflieht, ist nicht Normal. Das ist soweit richtig, zumal das Wort Normal nichts anderes bedeutet als das Maß, was die Mehrheit der Menschen ansetzt. Es ist eine von Natur aus gegebene Gabe, aus diesem Offensichtlichen Gesellschaftskreislauf zu entkommen.

Noch überhaupt nicht erwähnt habe ich die nicht Offensichtlichen Gesellschaftskreisläufe, die durch die Staatssysteme, die Freimaurerei oder das System des Menschenstolze gebildet werden(Freimaurerei wird nicht umsonst halbgeheim gehalten). Kommen diese Faktoren nämlich zusätzlich ins Spiel, so ist der durchschnittliche Mensch bereits überfordert. Hier kommt der zumindest von mir häufig gehörte obligatorische Spruch "ach, die Welt ist viel zu kompliziert". Die Welt, die diese Personen da meinen ist etwas anderes als der Begriff Welt. Was diese Menschen meinen ist die Gesellschaft in allen 4 oben genannten Punkten (Wirtschaft, Staat, Stolz, Geheimbunde). Unter dem Begriff Stolz sollte hauptsächlich die Trennung von Menschen in Nationen verstanden werden, sowie die gewollte (und für den Kapitalismus auch notwendige) Kriegsführung zwischen den Menschen.

Ein Mensch kann kinderleicht abgelenkt werden. Abgelenkt von dem wahrem Ziel, dem sich ein Mensch widmen sollte. Die Menschheit, so wie sie momentan existiert wird niemals einen Fortschritt in ihrer Kultur oder Ethik machen, wenn die Menschen nicht anfangen, die von Geburt an eingebaute Filtereinheit auszuschalten.

Jeder Mensch müsste von Natur aus eine solche Filtereinheit besitzen, die den Menschen, wie beispielsweise eine Ameise in einem Ameisenhaufen zu einem Arbeiter macht, der ohne einen Aufstand darüber zu machen, arbeitet. Die allergrößte Mehrheit der Menschen haben diese Filtereinheit. Jedoch wird diese Filtereinheit erst im Laufe des Lebens durch andere Menschen aktiviert.

Glücklicherweise scheint bei mir diese Filtereinheit beschädigt zu sein. Ausserdem kann man von Glück sprechen, daß ich gleichgesinnte gefunden habe, die mich in meiner Denkweise noch weiter unterstützen. Damit kann ich stolz behaupten, eine Missgeburt zu sein, die diesen
Filter nicht in seinem Kopf hat, und damit über den von der Menschheitsgesellschaft gegebenen Horizont (auch Tellerrand genannt) hinweg zu sehen, und mich sogar hinweg zu bewegen. Selbstverständlich wird man, wenn man sich für diesen Schritt entscheidet, von dieser, in einem riesigem morphogenetischem Feld geleiteten, Menschheitsgesellschaft sofort als einen Menschen auserkoren, den mal als "Spinner" und "Idiot" bezeichnet.

In diesem Falle hat man nämlich noch die Möglichkeit, seinen Filterapparat wieder einzuschalten und sich wieder in diese Gesellschaft zu integrieren, was diese wahrscheinlich auch ermöglichen wird. Fängt man jedoch an, zu rebellieren, so ist es der 2. von mir genannte
Teil der Gesellschaft (der Staat), der durch Gesetze vermeidet, dass dieser Gesellschaft ein Schaden zugeführt wird, oder diese
gar komplett revolutioniert wird.

Maßnahmen gegen diesen Monolithen, der in naher Zukunft vernichtet werden wird, brauch man im Moment nicht zu ergreifen. Die Kraft, die das tut, ist stark genug. Man sollte nur darauf achten, dass man sich in die Menschheitsschicht einordnet, die dem üblichen Gesellschaftsklischee nicht gehorcht. Dann hat man zu Beginn des Wassermannzeitalters im Jahre 2012 die größten Überlebenschancen.

Der Vorwurf, dass man jetzt egoistisch handelt, ist einfach eine typische Methode, um das aussortieren von Menschen aus der Gesellschaft zu vermeiden. Man handelt nämlich, faktisch gesehen, nicht egoistisch, sondern vernünftig, wenn man alle Menschen, die in diesem Gesellschaftssytem leben, beachtung schenkt, oder gar zu verbessern versucht.

Scham ist auch einfach nur ein in den Menschen bei der Geburt eingebauter Mechanismus, der vor Aussortierung aus der Menschheitsgesellschaft schützt.

Der Mensch, in der Form des Homo Erectus, ist und bleibt ein hauptsächlich trieborientieres, rudelverhaltendes Tier.

Ich wünsche mir vom ganzen Herzen, im Sinne der Menschheit, dass der Beginn des Wassermannzeitalters die Situation genau
umdreht, und ich schreiben kann: "Warum IHR eine Missgeburt seit"...


Text Nr. 2:

Methoden der Ablenkung

Ablenkung wovon?
Ablenkung beim Weg dahin, zu sich selbst zu finden und seine persönlichen Ideale auszuleben.

Audiovisuelle Medien.
Durch Ton, und noch mehr durch Video, wird die menschliche Aufmerksamkeit relativ stark angezogen. Es gibt hier mehrere Arten von Eingabequellen:
Elementar: Emotionen (Von innen)
Diese Art von Eingabequellen sind Geruch, Gefühl(Liebe, Hass, Neid, Habgier, Schmerz, Glück, Sexualität) oder Geschmack(Durst, Hunger).
Weiterführend betrachtete Eingabequellen (Von Aussen):
Rundfunkradio, Musik, Rundsendegeräte(Fernseher), Video, Gesellschaftliche und Persönliche Verpflichtungen, Sportliche Aktivitäten, Erinnerung, Angst,

Gefühl der Sicherheit
Ist man sich des Lebens sicher, vergisst man leicht, dass dies keine Normalität ist. Der Drang, etwas zu verändern, sinkt, wenn das eigene Leben nicht bedroht ist.
Luxus
Kommt man in den gelegentlichen Genuss von Luxus, also Dinge die weder geistlich noch körperlich zum Leben notwendig sind, sinkt das Gefühl etwas ändern zu wollen um noch einiges mehr.
Überschuss an Handlungsfähigkeit
Hat man einen überschuss an Handlungsfähigkeit, kommt man in Versuchung diese zu nutzen und stellt sich damit hierarchisch höher als gleichwertige Individuuen
Zweisamkeit
Wer nicht einsam ist, lässt seine Gedanken seinem Gegenüber zukommen.
Zeitmangel
Wer sich einbildet, nicht genug Zeit zu haben, scheitert auch beim Versuch, zu sich selbst zu finden.
Langeweile
Wer nicht genug Motivation aufbringen kann, seine Freizeit hinein zu investieren, sollte versuchen immer dann, wenn Langeweile auftritt, etwas weiter zu kommen.
Mangel an Bildung
Bei Unwissenheit oder bei falschem Wissen kann ein verfälschtes Weltbild zu Demotivation führen.
Mangel an Akzeptanz
Wer in der Gesellschaft keinen Anschluss findet, kann wichtige Verhaltensweisen der Menschlichen Natur nicht studieren und hat dadurch keine Chance, weiterzukommen.
Beeinflussung durch bewusstseinsverändernde Mitteln
Durch die Einnahme von Drogen wird die Wahrnehmung stark beeinflusst und
kann auch zu demotivation führen.
Durch Stress verursachte Denkblockade
Wer sich selbst keine Pause gönnt und seinen natürlich angestauten Stress nicht auf natürliche Art und Weise herauslässt, wird von seinem Weg abgelenkt.
Schmerzen
Wer an Schmerzen leidet (z.B. Zahnschmerzen) wird durch diese Abgelenkt und kann sich kaum auf andere Dinge konzentrieren. Dazu gehört auch Liebesleid
Werbung
Durch Werbung werden Interessen geweckt die zum Leben evtl. nicht nötig sind. Durch in das Hirn einprogrammierte Werbeslogans wird ebenfalls abgelenkt.
Umgang mit Leuten auf anderer Wellenlänge (Soziale Kontakte)
Wer häufig mit ihm inkompatiblen Menschentypen umgeht, wird durch auftretende soziale Konflikte abgelenkt.
Mangel an Energie
Geistig oder Körperliche Schwäche kann auch Ablenkung sein.
Keine Risikobereitschaft
Wer nur sehr ungern oder gar keine Risiken eingeht, wird wahrscheinlich auch keinen Erfolg haben
Ablenkung durch unnütze Emotionale Regungen
Wer z.B. Tiere süss findet wird abgelenkt.




Ablenkungsmanöver

Senden von Dummheit fördernden Sendungen im Fernsehen


Beispiele

Ein Arbeitnehmer wird sich selten gegen ein Unrecht wehren dass ihm auf der Arbeit wiederfährt, aus dem Grund das die Gefahr sehr hoch ist die Stelle zu verlieren.

Kommentare:

  1. Den ersten Text kannte ich schon.
    Wenn man jetzt übrigens mal so eine Art Resumee zieht was du von deinen selbst aufgestellten Punkten erreicht hast bis jetzt ist es schon ein bisschen traurig.Du musst endlich aufhören deine Wellensittiche süss zu finden!!

    AntwortenLöschen
  2. ich finde es gut, dass du dich von deinem ersten Text distanzierst, jemand mit so einer Weltanschauung kann doch nur isoliert als ein arbeitsloser Penner leben. Oder wie sollen wir uns eine Gesellschaft aus Individualisten vorstellen?

    AntwortenLöschen
  3. Good design!
    [url=http://eklgsedu.com/mduu/kxro.html]My homepage[/url] | [url=http://tpyhxsik.com/xbfg/ztjp.html]Cool site[/url]

    AntwortenLöschen
  4. Nice site!
    http://eklgsedu.com/mduu/kxro.html | http://qepfphli.com/yczz/bphr.html

    AntwortenLöschen